Montag, 12. Mai 2014

Johannisbeeren

Die Johannisbeersträucher hängen schon voller kleiner Beeren und es hat bisher auch noch kein Verrieseln eingesetzt. Ich habe die Sträucher aber auch gut mit Wasser versorgt, als sie geblüht haben und es Ende April/Anfang Mai doch recht trocken war. Zudem haben sie reichlich Kompost und auch etwas Holzasche aus dem Kamin bekommen.


Ich hoffe auf eine reiche Ernte, denn heute habe ich die letzten Johannisbeeren zu Gelee verarbeitet. Ich habe gestern endlich den Gefrierschrank abgetaut. Es war mit +7 Grad leider etwas zu warm draussen, so dass meine eingefrorenen Beeren alle zu Matsch aufgetaut sind. Da blieb mir leider nichts anderes übrig, als die Beeren zu entsaften, um heute Gelee zu kochen.

Für meinen Beerengelee nehme ich zu gleichen Teilen Himbeeren, rote Johannisbeeren und Erdbeeren, die ich im Dampfentsafter entsafte und mit 1:1 Gelierzucker zu Gelee verarbeite. Diesmal sind 3 Liter Saft bzw. 13 Gläser Gelee dabei herausgekommen und die reichen hoffentlich bis zur nächsten Ernte :-). Selbstgemachter Gelee oder auch Sirup sind immer ein gutes Mitbringsel oder Geschenk, wenn man eingeladen ist.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen