Freitag, 21. März 2014

Gesät und gekeimt

Nachdem ich so viele Bilder von Austrieben draussen gezeigt habe, will ich nun mal zeigen, wie das, was ich drinnen gesät habe, gekeimt und gewachsen ist.

 Die Tomaten: links zwei mal die Kirschtomate "Sweet Baby", rechts daneben 4 6er Töpfe mit "F1 Gemini", alle am 26. Januar gesät. Alle Samen sind gekeimt und ich ertrinke mal wieder in Tomatenpflanzen... Mal schauen, wen ich alles damit beglücken kann :-). "F1 Gemini" ist meine Standardsorte, die hier im Freiland gut funktioniert. "Sweet Baby" ist eine neue Sorte, nachdem "Vilma" immer so dicht wächst, dass die Früchte aufplatzen und schimmeln, bevor man sie in dem grünen Wust entdeckt hat. "Sweet Baby" wird deutlich höher, braucht einen Stab und die Tomaten wachsen in luftigen langen Trauben. Ich bin schon sehr gespannt!

 Hier die Tomate "Moneymaker" (gesät am 26. Januar), die eher ein Gewächshaus braucht. Den Samen hatte ich noch und zum Wegwerfen fand ich ihn zu schade... Mal schauen, wer diese 10 Pflanzen haben möchte, ich habe keinen Platz :-).

 Kohlrabi "Logo", gesät am 6. März. Kohlrabi säe ich alle paar Wochen, so dass ich immer ernten kann.

Weiße Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata "Susi white with black eye"), von deren Keimfähigkeit ich dieses Jahr ziemlich enttäuscht bin. Von 15 Samen sind 4 gekeimt. Normalerweise keimen mindestens 90%. Ich habe dann bei dem Samenversand die Qualität reklamiert und direkt eine neue Tüte Samen bekommen. Von diesen 15 Stück ist bisher genau einer gekeimt! Die 5 Pflanzen reichen mir für den Kübel, aber zufrieden bin ich nicht...

Die Gurke "Marketmore 76" (gesät am 26. Januar), die dringend größere Gefäße braucht. Hier sind von 8 Samen 8 Stück gekeimt, es war der Rest von letztem Jahr. Leider war ich mit dem Gießen einmal etwas nachlässig, so dass zwei der 8 Pflänzchen vertrocknet sind. Das macht aber nicht viel, denn eigentlich reichen mir 4 Pflanzen.

 Samtrote Hängepelargonien, deren Namen ich nicht kenne. Letzten Herbst habe ich Ableger von meinen beiden Pflanzen gemacht in der Hoffnung, dieses Jahr wieder Pelargonien in dieser phantastischen Farbe zu haben. Auch die müssen dringend zurück geschnitten werden und in größere Töpfe. Und eine Ladung Dünger könnten sie auch vertragen.

Löwenmäulchen "Rocket Red", gesät am 6. März. Löwenmäulchen sind so wunderschöne Pflanzen und diese rote ist in letzter Sekunde in meinem Einkaufswagen gelandet. Ich wollte mich dieses Jahr mit dem Einkauf von Samen einschränken, weil das ein nicht ganz billiges Vergnügen ist. Aber rote Löwenmäulchen kann man immer zwischen befindliche Stauden setzen, damit das hauptsächlich vorhandene weiß etwas aufgelockert wird :-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen