Sonntag, 10. März 2013

Gesät #3

So langsam beginnt es, eng zu werden... Ich habe dieses Wochenende noch mehr Samen in die Erde gebracht. Diesmal waren Margeriten, Zwiebeln, Zwergsonnenblumen, Mais, Kohlrabi und Blumenkohl an der Reihe. Mal schauen, ob die Kohlrabi und der Blumenkohl überleben, oder ob die Kohlweisslinge die Pflanzen dann ratzekahl abfressen. Vorsorglich werde ich sie später mit einem Netz abdecken.


Nachdem ich die neuen Samen in die Erde gebracht hatte, habe ich auch gleich noch einige kleine Pflänzchen umgetopft. Für die Tomaten "F1 Gemini" wurden die Anzuchttöpfchen zu klein und die schwarzäugigen Susannen verschlingen sich sonst so ineinander, dass ich sie nur alle zusammen auspflanzen könnte. Den Fehler habe ich letztes Jahr gemacht, wo ich sie dann in mühevoller Kleinarbeit auseinandergepusselt habe. Das hat die Pflänzchen nicht so besonders gefallen, so dass sie eine Weile brauchten, bis sie sich erholt hatten und wieder anfingen zu wachsen.


Jetzt hätte ich ja gerne ein Gewächshaus, damit ich die Anzuchtschalen dorthin bringen könnte. Allerdings wäre das bei den momentanen Temperaturen von -11 Grad heute Nacht mit fallender Tendenz wohl keine besonders gute Idee... Mein Gewächshaus wird nämlich ohne Heizung sein. Bei der Suche nach einem passenden Gewächshaus habe ich so feine Sachen wir isolierte kleine Faltgewächshäuser aus Folie gesehen. Die sind klein, man kann sie in ein befindliches Kaltgewächshaus stellen und mit Hilfe einer kleinen Heizung warm halten. Vorteil: spart Energie, weil man nicht das ganze große Gewächshaus aufwärmen muss und im Sommer verstaut man es einfach in einem kleinen Karton... Nachteil: ich habe noch gar kein großes Gewächshaus...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen