Samstag, 2. Februar 2013

Gekeimt #1

Beide Tomatensorten sind schon nach 2 bzw. 3 Tagen gekeimt! Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich eine Wärmematte habe, die ich unter die beiden Gewächshäuser gelegt habe. So haben die Tomaten etwa 25 Grad zum Keimen gehabt. Nun stehen sie ohne zusätzliche Wärme direkt an einem Südfenster. Dort ist es ziemlich hell und doch nicht so warm, weil die Sonne hier noch keine Kraft hat.
Die Dahlien und die Gurken stecken auch schon grüne Köpfchen aus der Erde.
Jetzt heißt es die Töpfe jeden Tag bewegen, damit die Pflänzchen kräftig werden. Das ist ein alter Trick, den ich schon seit einigen Jahren anwende. Entweder man bewegt die Töpfe oder man bläst oder streicht über die Pflänzchen. Damit simuliert man Wind, den es drinnen ja nicht gibt. Die kleinen Pflanzen werden so dazu angeregt, dickere Stängel zu bilden, um dem "Wind" zu widerstehen.

 Links ist "Vilma", rechts ist "F1 Gemini".

Die 3 linken Töpfchen sind die Dahlien, die beiden rechten sind die Gurken.

Kommentare:

  1. Uiii Alexandra, du bist aber früh dran mit Aussäen. Ich kann meine Pflänzchen frühestens ab Mai raussetzen. Solange kann ich die drinnen ja kaum "zähmen". Wie machst du das??

    lg Anni

    AntwortenLöschen
  2. Naja, im April/Mai gleicht unser Wohnzimmer eben einem Gewächshaus :-). Aber die Sommer sind hier kurz. Mitte August ist meistens Ende mit Wärme und die ersten Nachtfröste drohen. Und wenn ich nicht frühzeitig anfange und dann eben Riesenpflanzen (oft schon mit Früchten dran) nach draussen stelle, kann ich kaum ernten. Ich bin immer so früh dran und habe damit immer Glück gehabt :-).

    Und alle Tomaten sind ja auch nicht für uns. Ich versorge einige Freunde mit Pflanzen und auf dem Frühjahrmarkt der Schule wollen wir Tomatenpflanzen verkaufen. Die bringen recht viel Geld, wenn sie schon so groß sind!

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Was ist das denn für eine Wärmematte? Wo bekommt man die her (in Schweden)? Ich würde auch gern ein paar Tomatenpflanzen ziehen, aber bin unsicher, wie ich am besten vorgehe. Freue mich, dass ich Deinen Blog entdeckt habe, wo lebst Du denn, konnte dazu keine Info finden, bin vermutlich nur zu doof.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt sehe ich gerade, dass Du auch in Schweden wohnst :-). Die Wärmematte habe ich auch bei Granngården gesehen. Preis weiss ich aber nicht. Wo in Schweden bist Du denn gelandet?

      Löschen
    2. Dank Dir für die ausführliche Erklärung! :) Dann werd ich das mal ausprobieren, der Legogabstandhalter ist ja auch klasse, gute Idee. Ich bin in Helsingborg gelandet, also fast ganz im Süden.

      Löschen
  4. Hallo Stella!

    Willkommen in meinem Garten! Tomaten selber zu ziehen, ist ganz einfach. Die keimen ziemlich zuverlässig, so dass Du nicht so viel zu säen brauchst. Einfach ziemlich kleine Töpfchen mit Erde füllen (ich nehme manchmal Saaterde, aber manchmal einfache Gartenerde, geht beides) und die Samen etwa 0,5cm hoch mit Erde bedecken. Die Töpfchen feucht halten und je nach Temperatur hast Du nach ein paar Tagen bis 2 Wochen kleine gekeimte Pflänzchen. Je wärmer es ist, desto heller müssen die Pflänzchen stehen. Wenn sie umgetopft werden, pflanzt man sie tiefer ein, als sie standen. Unterhalb der Keimblätter (die ersten Blättchen) bilden Tomaten neue Wurzeln am Stiel und können so die Pflanzen später besser mit Wasser versorgen.
    Die Wärmematte habe ich von dem grossen bekannten Auktionshaus ;-). Such einfach nach "Wärmematte", meine hat (meine ich) 15W. Man muss aber Abstandshalter haben, sonst wird es zu warm. Meine Familie hat mir einen aus Lego gebaut :-).
    Ich wohne in der Mitte zwischen Stockholm und Oslo. Der genaue Ort steht nicht im Blogg ;-).

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst es ja geheimnisvoll! ;) Hast Du bei dem großen Auktionshaus mit E. in D. gesteigert oder bei dem etwas enttäuschenderen T. in S. ?

      Löschen
    2. Ich habe meine Wärmematte bei E*bay gekauft. Damals hatte Granngården die noch nicht...

      Löschen