Sonntag, 1. Januar 2012

Gartenplanung - Teil 1

Der Winter ist die beste Jahreszeit, um das nächste Gartenjahr zu planen. Letzte Woche habe ich meine Samenvorräte gesichtet und den neuen Samenkatalog von Impecta durchgeblättert. Viele Samen habe ich noch vom letzten Jahr, aber ein paar Samen muss ich doch noch dazukaufen. Ich werde auf jeden Fall wieder die Tomaten "Vilma" und "F1 Gemini" säen. Die Tomate "Moneymaker" ist für unser Klima nicht wirklich geeignet. Und die gelben Cocktailtomaten "Tumbling Tom yellow" hat hier keiner gegessen. Die werden also wegfallen.
Wir haben einen grossen Teil Garten, den wir noch an 3 Seiten mit einer wilden Sträucherhecke umgegeben wollen. Meine Anforderungen an diese Hecke sind:
  • irgendetwas soll immer blühen
  • möglichst eine schöne Herbstfärbung
  • möglichst nur in weiss und rot, gelb ist im zeitigen Frühjahr erlaubt
  • es sollen Beeren für die Vögel vorhanden sein (muss natürlich nicht für alle Sträucher gelten)
  • die Hecke soll Unterschlupfmöglichkeiten für Vögel bieten
  • und winterhart in diesen Breitengraden sollte sie auch noch sein ;-)
Tja, das ist gar nicht so einfach... Ich habe schon mehrere Gartenbücher gewälzt und eine Reihe Gehölze notiert, die gut in meine Hecke passen würden. Da es sich um locker 70m handelt, die ich versetzt und doppelreihig bepflanzen möchte, ist das nicht in einem Jahr zu machen. Im Samenkatalog habe ich mir einige Sträucher und Gehölze ausgesucht, die ich versuchen will, selber zu ziehen. Mal schauen, ob es klappt.

Und dann war da noch die Sache mit dem Gewächshaus. Ich hatte zwar einen Plan, wo das Gewächshaus und mein Küchengarten liegen sollen, aber jetzt habe ich diesen Plan wieder über den Haufen geworfen. Wir haben eine Ecke mit Bäumen im Garten (Weiden und Pappeln), die eigentlich bleiben sollten. Aber bei genauerer Betrachtung (und Fällung eines mit Pilz befallenen Exemplares) haben sich fast alle als schon ziemlich morsch erwiesen und würden nicht mehr viele Jahre leben. Also haben wir beschlossen, dass wir diese Bäume alle fällen, die Wurzeln ausgraben (lassen) und neue pflanzen. Und somit haben wir eine neue mögliche Stelle für das Gewächshaus und meinen Küchengarten.

Und jetzt werde ich es mir mit meinen Gartenbüchern auf der Couch bequem machen und weiterplanen :-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen